kapitel 2

zeit zu zeit wurde mir klar, das meine Mama sich nicht mehr wunderte,wen ich mich verletzte.

z.b gestern bin ich wieder gestürtzt und hab wieder geblutet.

Aber i-wie hat sie nur aha ha aha dazu gesagt.Aber seit dem sie es so machte passierte mir auch weniger.

                   ***

ich sah da slicht de rhellen sonne langsam hinter den bergen die im Orange farbigen licht standen langsam verschwinden.natürlich musste ich in ner stunde den Musikplayer aus schalten.Wo auch schon nach einer weile wo ich der musik gelauscht hab, die sonne verschwunden ist meine mum hoch kam und mir sagte ,,zeit zum schlafen lily!!"war das nicht klar.,,Ja ist mir schon klar mum.komm schon ich bin 16!",,und morgen bist du 17 J. alt"
 

10.5.09 16:17, kommentieren

1.00 leben ohne irgendwas

schöne tage gibt es selten.und dieser tag gehörte zu den schlechten.Ich war mir zu 99,0% sicher das es so war.mir tropfte das blut nur so schnell wie ich kucken konnte aus meinem arm, wärend ich den arzt hörte wie er sagte:,,wir müssen es nähen, sonst fehlt ihr zu viel Blut!"ich musste schon einmal genät werden,aber nicht bei so einer großen wunde.Sonder eher an einer kleinen Narbe.Ich spürte wie die stiche meine haut durch drinkten auch wen sie mich für meinen wunsch eingeschlfert haben.Im Traum spürte ich sogar das schlechte gefühl,der hilfslosigkeit.,,sie wacht auf!"sagte der arzt zu meiner Mama.Natürlich.zu wem denn sonst niemand würde freiwilig ein 2mal zuschauen wen ich i-wo genät werde,das konnte nur meine mama.

Schon war ich aufgewacht kam sie zu mir gestolpert, und sagte ,,Ach meine kleine, su machst sachen!",,Mum!was kann ich dafür wen ich so arg auf diesen stein aufkomme?ich sagte doch schon mal das der weg soll!""Ach"Hörte ich sie leise aufstöhnen als wir zum Auto gingen.niemand von uns gab auch nur ein zischen von sich wärend der fahrt.Nach ein paar stunden kamen wir in unserm hellblau gestrichenem haus an.

ich hörte wie mama die autotür zu fallen lies, zum kofferraum lief und meine kleider rausholte. 

7.5.09 18:07, kommentieren

HUHU!!!!!!!!!!!!!

:D

 

ich halte euch jetzt eine langweilige lange rede, die ihr lesen solltet.

 

 

Das alles, sind die Storys/geschichten oder märchen von mir.

story.bony.

alle Storys, sind sehr wichtig für mich.

deswegen halte oder finde schlechtes und gemeines Feedback/kommentare sehr unlustig!

Auch Story-priatie nene ich das jetzt mal.

finde ich nicht lustig!Damit istb nähmlich klauen gemeint!

deswegen,bitte ich euch sorgvältig mit den copriyt und den storys um zu gehen!natürlich,stelle ich auch noch öffentliche storys aus dem world wibe web online.

aber das gilt erst ab den 1.6.2009

 

Meine storys werde ich versuchen zu füllen.

manche story katigorien sind noch leer.

das liegt daran, das ich das alles erst noch berabeite :D

aufjeden fall, ich weiß ich bin so ne langweilige vorträgerin!

ist mir aba igal!

 

 

 

LG

story.bony.

7.5.09 17:53, kommentieren

so läufts ab!!!

Haay. lest euch bitte die Rules durch bevor ihr meine storys richtigt anfangt zu lest
 
1. Dieser Blog ist passwort geschützt. also können nur leute die das Passwort kennen hier rein.
genau so wie ihr ihr jetzt das nur mit PW lesen könnt!
 
2.meine storys sind geschützt! ich habe meinen eigenen fantasie stil!
 
3. wen ich sehe wie ihr meine storys klaut und sie als eure ausgibt werdet ihr ärger griegen!
8außer mit dem cop: C:story.bony
 
4. sagt das Pw niemand weiter! 

7.5.09 17:46, kommentieren

1.kapitel

Hier ist das 1 kapietel:
Der Traum

Mir kam es vor das ich renn renn und renn.Aber der lange Weg nie ein ende findet.
Das licht der gelben Sonne leuchtet mir den Weg. Aber ich weis nicht wo was ist. Ein leerer Raum nur in weis. Über mir ist die Sonne,Wolken und ein schöner Himmel.Der aber zum teil durch die Wolken kaum erkänbar war
Auf einmal zogen schwarze Wolken auf. Es sah so aus als würden die weisen Wolken gegen die schwarzen kämpfen.
Es wurde zu einem Albtraum ich fing an zu schreien gut gegen böse.
Plötzlich kommt ein Mensch aus den schwarzen Wolken.
Er sah kommisch aus.
Schwarzes kurzes haar ein wunderschönes Gesicht und schwarze Augen.
Er sah aus wie ein Engel aber es konnte kein Engel sein. Aber auch kein Teufel.
,,Wer bist du?“fragte ich.
,,Entscheide dich wer du bist Sophie!“
hörte ich die stimme sagen.
,,Wer bist du? Woher kennst du meinen Namen?“Aber als ich ihn angucken wollte war er Weg.
Es war ein komisches Gefühl.
Ich habe so was noch nie gesehen oder geträumt.
Auf einmal klingelte es
Es war mein schwarzer Wecker der darauf wartete das ich Packe.


_________________

7.5.09 17:34, kommentieren

Vorwort

mein neuer Roman die die Liebe erweist eine fantasie geschgichte in 2 welten
lest selbst ich bin noch im ertsen kapietel ich versuch es die emotion zu übertragen die ich einmal hatte deswegen das vorwort:

Vampier-love

Vorwort
Hay,ich weis nicht wie es bei euch so läuft in der Stadt London in England ist es eigentlich sehr schön die neue Schule auch aber ich vermisse euch J
Hab euch nicht vergessen öffnet das Päckchen.
So das war’s Schüler der Klasse 8 G

Grüße von eurer
Sophie

Es klingt doof ich weis aber ich saß an diesem Brief an meiner alten klasse 3 Stunden
Ich bin nämlich umgezogen.
Nach England.Um genauer zu sagen nach London.
Ich habe vorher ja in der USA Stadt New York City gewohnt.
Na ja..es ist eine lange Geschichte um dies zu erzählen wieso weshalb warum.
Da muss ich ganz weit vorne anfangen. In meinem Traum:

7.5.09 17:33, kommentieren